Aktivitäten des Gartenbauverein 




Tagesausflug in die österreichische 


Bergkräutergenossenschaft



Am Freitag, den 14. Juni fuhren 29 Personen mit dem Busunternehmen Riedl in die Bergkräutergenossenschaft nach Hirschbach in Oberösterreich. Dort angekommen nahmen wir an einer Führung durch die Produktionsstätten teil und an einem Vortrag des Geschäftsführers, der alles mit einem Diavortrag sehr detailliert erklärt hat.


Anschließend gab es die Möglichkeit zum Einkauf was jeder Teilnehmer gerne genutzt hat, es hat herrlich geduftet nach Kräutern und Gewürzen.


Für das Mittagessen nutzten wir die Nähe zum Hirschbacher Wirt wo uns sehr gutes Essen serviert wurde.


Am Nachmittag fuhren wir in den Firlingerhof nach Scharten wo bereits die ersten Kirschen reif waren die wir dort probieren konnten und auch hier hatten wir eine Führung durch die Produktionsstätten und durch die Obstgärten. 


Danach gab es eine Probe der Säfte, Most und Sekte die dort gemacht werden, auch hier gabs die Möglichkeit zum Einkauf.



Als letzte Station war das Rosarium Gruber eingeplant. Dort machten wir auch wieder eine kleine Führung mit die abgekürzt wurde wegen der Hitze.

Weil dort eigentlich noch Kaffee und Kuchen eingeplant war, diesen haben wir aber nicht mehr bekommen kehrten wir auf der Heimfahrt noch in Aigen im Auerhahn ein um den Tag abzurunden. 


Gegen 8 Uhr waren wir wohlbehalten mit unseren Einkäufen und Eindrücken des Tages zu Hause.




Primiz von Magnus Pöschl


Am 30. Juni fand in Neureichenau die Primiz von Magnus Pöschl statt. 


Hier beteiligte sich der OGV Neureichenau mit dem Schmuck der Tische und des Rednerpultes.


Bereits am Samstag vorher wurde von der Vorstandschaft die Tische und das Rednerpult geschmückt, die Vorarbeiten waren auch noch das verzieren der Gläser mit Juteband und Spitze das auch einiges an Zeitaufwand mit sich brachte.


Es wurden auch Kuchen von den Mitgliedern gebacken und mitgebracht.


Am Sonntag beteiligten wir uns am Umzug und waren natürlich zur Feier eingeladen und übernahmen mit der KAB zusammen einen Teil der Aufräumarbeiten.


 




Jahresausflug an den Bodensee



Dieses Jahr wurde ein 3- Tages- Ausflug geplant an den Bodensee. 

Mit 35 Personen ging es am Freitag den 2. August los nach Friedrichshafen unserer ersten Station. 

Dort besuchten wir das Dorniermuseum mit Flugzeugen und besichtigten dieses jeder selbst nach eigenen Wünschen und sahen zu beim landen der Zeppeline.


Anschließend fuhren wir noch an die Uferpromenade des Bodensees und haben das schöne Wetter genossen.


Unser Hotel erreichten wir um ungefähr 18 Uhr und dort erwartete uns ein sehr gutes Abendessen.


Am nächsten Tag ging es früh los nach dem Frühstück, da wir mit dem Schiff auf die Insel Mainau fuhren und dort bei einer Führung die gesamte Insel erkundeten. Anschließend konnte jeder noch einmal alles auf eigene Faust ansehen, Zeit hatte jeder genügend und man traf sich noch gemütlich auf einen Kaffee oder Eisbecher. 


Am späten Nachmittag brachte uns das Schiff wieder zurück nach Meersburg wo wir uns auch noch etwas umsehen konnten. 


Am Abend erwartete uns im Hotel ein Grillabend und ein gemütliches Beisammensein. 


Der Dritte Tag begann wieder mit einem wunderschönen Frühstücksbuffet im Hotel am Obstgarten und dann ging es um 9 Uhr los nach Lindau wo uns ebenfalls eine Führung über die Insel erwartete. Es war wunderschön die alten Häuser zu sehen und die Historie der Insel zu erfahren. 


Unsere Heimreise war mit einem Zwischenstopp in der Käserei Vogler geplant, dort führte uns der Chef durch die Produktionsräume und anschließend erwartete uns ein gutes Mittagessen, die Käsespatzen waren herrlich. 


Auf der Heimfahrt machten wir noch eine größere Pause, die Strecke ist doch etwas länger und Margot musste wieder ihre Fahrzeiten einhalten. 


Hier wurde noch die restl. Brotzeit und Kuchen von der Hinfahrt gegessen und am Abend waren wieder alle wohlbehalten zu Hause. 


Laut Teilnehmer hat es allen wieder gut gefallen, es wurden bereits Vorschläge für 2020 gemacht, mal sehen wo es dann hingeht. 


Auf alle Fälle sind 3 Tage sehr gemütlich, man hat keine Hektik und kann alles etwas genauer ansehen. 


Danke an Margot und die Firma Riedl die uns jedes Jahr sicher an unsere manchmal schwer anzufahrenden Reiseziele bringt.